Höhenrausch

mit einer Uhr am Handgelenk

Text
Yannick Nardin
Copyright
Martin Jernberg
Erscheinungstermin
HERBST 2022
Höhenrausch

Mechanische Armbanduhren mit Höhenmesserfunktion für Gipfelstürmer sind Mangelware, aber umso faszinierender. Man kann die Modelle an den Fingern einer Hand abzählen. Die sollte aber unbedingt warm eingepackt sein!

Für die Luftfahrt und zum Tauchen gibt es unzählige Uhren, speziell für Bergsteiger entwickelte Modelle haben hingegen Seltenheitswert. Ein paar Marken können auf eine alpine Vergangenheit zurückblicken, darunter Montblanc und Alpina. Und auch Rolex hat bereits Gipfelstürmer mit ihren Zeitmessern begleitet. Die Rolex Oyster Perpetual war 1953 sogar die erste Uhr auf dem Dach der Welt. Mike Horn wurde 1994 bei seiner verrückten Body-Board-Abfahrt vom Mont Blanc von der italienischen Marke Sector No Limit gesponsert. Inzwischen spannt der Abenteurer mit der italienischen Manufaktur Panerai zusammen, die mit dem Alpinisten und Filmschaffenden Jimmy Chin einen weiteren Extremsportler – mit Taucheruhren (!) –
ausstattet. Warum eigentlich nicht, denn wenn die Modelle dem Tiefendruck standhalten, sollten ihnen auch extreme Höhen nichts anhaben. Diese zu messen ist aber gar nicht so einfach. Nur wenige mechanische Modelle bieten neben einer Vielzahl elektronischer Instrumente eine Funktion, die den Kletterern Auskunft über die zurückgelegten Höhenmeter gibt.

Um weiterzulesen, bitte abonnieren Sie !