JULBO

Wenn «made in Jura» ins Auge sticht

Weiterlesen

Snow Lake,

eiskalt erwischt

Weiterlesen

Die schwierige

Kunst der Abfalltrennung

Weiterlesen

Caro North

Eigenwillig wie ihre Dreadlocks

Weiterlesen

Fliegende

Zeitgenossen

Weiterlesen

The White

Trail

Weiterlesen

Dane Jackson

Freeride-Kajak als Lebenselixier

Weiterlesen

9600 kilometer

durch die Alpen

Weiterlesen

Juvet

der Natur ganz nah

Weiterlesen

SolarStratos

Ikarus’ Traum in Flügelweite

Weiterlesen

News

Nr.78
Winter 2021-2022

Nr.78

Bald auch bei Ihnen zu Hause!


Bestellen Sie die neue Ausgabe bis zum 30. November vor, um von dem reduzierten Preis zu profitieren.


Es war vor fast 20 Jahren. 30° magazin wurde in einem Büro in Lausanne, in der drückenden Hitze eines frühzeitigen Sommereinbruchs, aus der Wiege gehoben. «Warum 30° Grad?», werden wir oft gefragt. Weil das Thermometer in der Geburtsstunde des Magazins so viel anzeigte. Und weil der Name für Fernweh steht, für Reisen in Schlaraffenländer, in denen die Temperaturen schnell einmal auf diese Marke klettern. Weil 30° Bilder weckt vom warmen Meer, in das man sich zu beiden Seiten des Äquators mit dem Surfboard unterm Arm hineinstürzt – am Cocoa Beach in Florida oder am Bondi Beach in Australien, auf 30° nördlicher und 30° südlicher Breite.
Warum 30° Grad?...

Weiterlesen

Portfolio

NICOLAS RICHOZ

VOM VELO ZUM FOTO

Marco Schnyder auf den Hund gekommen

Twintheworld

schroffe, wilde Natur

Trends

Videos

Werbung